Seite wählen

Wie wollen wir unseren freien Raum in Zukunft nutzen?

28. – 30. November 2018

Friesach

Ergebnis

In Friesach steckt mehr als Mittelalter!

Vom Schokobrunnen über die Hängebrücke bis zur Umgestaltung des Hauptplatzes und neuen Nutzungen für alte Räume: Die Bürgerbeteiligung zur Zentrumsentwicklung war ein voller Erfolg. Viele spannende Ideen und Maßnahmen sollen in Zukunft das Herz von Friesach wieder pulsieren lassen. Unter intensiver Beteiligung der Bevölkerung wurde in der letzten Woche an der Zukunft des Friesacher Stadtzentrums gearbeitet. Drehscheibe der Bürgerbeteiligung war die ehemalige Bipa-Filiale am Hauptplatz, die als offenes Ideenbüro von allen Generationen zum Mitmachen genutzt wurde. Drei Tage lang und in verschiedenen Workshops wurden mit dem Team von nonconform Lösungsvorschläge erarbeitet. Das Ergebnis ist ein bunter Nutzungsmix mit mutigen Attraktionen für das Stadtzentrum und neuen Inhalten für bestehende Räume. Der Stadtgraben wird zu einem Kultur- und Erholungsort aufgewertet und ein besonderes Stadthotel verteilt seine Zimmer im ganzen Stadtraum. Rezeption und Zentrum der Aktivitäten soll der Hauptplatz sein – mit einer dynamischen Platzgestaltung, die Aufenthaltsqualität schafft und eine gute Balance zwischen Parken für Autos und Aufenthaltsräumen für Menschen. Für die nächsten Schritte empfiehlt das nonconform-Team einen sogenannten Ortskernkümmerer zu installieren, der die Umsetzung unterstützend begleitet.

 

 

Ideenforum

Wie wollen wir unseren freien Raum in Zukunft nutzen?

Das Ideenforum dient dem gemeinsamen Austausch und ist für Diskussionen da. Hier kannst du Ideen posten, bewerten und mit anderen darüber diskutieren. Poste Bilder, Kommentare oder poste auf Instagram unter #iwfriesach

Wir freuen uns auf deinen Beitrag!

 

Vielen Dank für Deine Vorschläge! Das Ideenforum ist bereits geschlossen. Eure Beiträge werden vom Team von nonconform gesichtet und fließen ins Konzept mit ein.

Aufgabe

Wie wollen wir unseren freien Raum in Zukunft nutzen?

 

Friesach hat eine historisch geprägte, einzigartige Innenstadt. Doch diese wird immer weniger attraktiv für die Bewohnerinnen und Bewohner. Viele Geschäftslokale stehen leer und es fehlt an Orten für Alltagsbegegnungen, die zum Verweilen einladen und die einen Grund bieten, durch das Zentrum zu spazieren. Das wollen wir gemeinsam!

Von Mittwoch, den 28. bis Freitag, den 30. November 2018 findet eine besondere Form der Beteiligung statt, bei der alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, die Zukunft unserer Innenstadt – insbesondere des Hauptplatzes – aktiv mitzugestalten und Ideen einzubringen. In einem offenen Ideenbüro, das in der ehemaligen Bipa-Filiale am Hauptplatz eingerichtet wird, soll gemeinsam mit einem Team aus Architektur, Raumplanung und Kommunikation von dem Büro nonconform an zukunftsorientierten Strategien für ein lebendiges Friesach getüftelt werden.

Dabei beschäftigen uns unter anderem folgende Fragen:

Was bedeutet Lebensqualität in Friesach?

Wie soll der Hauptplatz in Zukunft genutzt werden? 

Was fehlt am Hauptplatz?

Was kann in leerstehenden Geschäftslokalen entstehen?

Wie kann Wohnen in der Innenstadt wieder attraktiver werden?

Was kann in ungenutztem Wohnraum entstehen?

 

Deine Ideen, Vorstellungen und Bedürfnisse sind wichtige Bausteine in diesem Prozess und deshalb freuen wir uns auf dein aktives Mitwirken.

 

Das Projekt wird durch Mittel zur Ortskernstärkung vom Land Kärnten gefördert.


Fotos: Gemeinde Friesach

 

Gemeinde

Friesach, die älteste Stadt Kärntens war wirtschaftliches und religiöses Zentrum im Mittelalter. Noch heute ist es geprägt durch die gut erhaltenen mittelalterlichen Bauwerke und den wasserführenden Graben.

Die knapp 5000 Einwohner zählende Stadtgemeinde ist einem Strukturwandel unterworfen, der ein Abwandern der Geschäftsleute und Bewohner mit sich bringt. Viele Geschäftslokale, aber auch Wohnhäuser in der Innenstadt stehen leer. Diese Ausgangslage ermöglicht ein nachhaltiges Umdenken der Innenstadt und bietet die Basis für eine gemeinschaftliche Zukunftsentwicklung!

 

Ablauf

Mittwoch, 28. November

16:00 – 19:00

Offenes Ideenbüro

Komm im temporären Büro in der ehemaligen Bipa-Filiale vorbei und erzähle uns von deinen Ideen und Bedürfnissen. Lass uns gemeinsam tüfteln, diskutieren und arbeiten!

19:00

Impulsvortrag zum Thema Innenstadtentwicklung

danach

Gemeinsamer Ideenstammtisch

Bringe Deine Ideen im Workshop ein und erarbeite mit allen Anwesenden konkrete Ziele zur Innenstadtbelebung!

Donnerstag, 29. November

9:00 – 12:00

Offenes Ideenbüro

14:00 – 19:00

Offenes Ideenbüro

19:00

Ideen auf dem Prüfstand

Wir bündeln für den Workshop die Erkenntnisse der ersten beiden Tage und du entwickelst mit allen Anwesenden Strategien und Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt.

Freitag, 30. November

9:00 – 12:00

Offenes Ideenbüro

19:00

Schlusspräsentation

Bei Speis und Trank lassen wir die Ideenwerkstatt gemütlich ausklingen und stoßen auf das gemeinsam entwickelte Konzept an!

Jetzt schon Ideen sammeln!

Lass dich von Beispielen inspirieren, die in einigen Schaufenstern ausgestellt sind.
Fülle die Ideenboxen, die in der Stadtgemeinde verteilt sind, mit deinen Ideen!

Standort der Ideenboxen

Stadtgemeindeamt Friesach

Wirtshaus Speckladle

GH Zum Goldenen Anker

Café Konditorei Craigher

Hotel Restaurant Friesacherhof

Sparmarkt Krabber

Tabaktrafik Hausharter

Café Bäckerei Michaela Rieck

Billa Industriestraße

Billa Lastenstraße

Dorfbäckerei, St.Salvator

EC-13 Stüberl, St.Salvator

GH Brückenwirt, Ingolsthal

GH Wadlitzer, Ingolsthal